Rassemeerschweinchen von der Mittelmühle since 2005

handgesiedete Seife - Warum?

 

Verwendung

Meine handgesiedeten Seifen sollen nicht als Badezimmerdeko oder im Wäscheschrank verstauben, ich arbeite nach alter Tradition mit modernen Hilfsmitteln und wünsche mir, dass Sie genauso viel Vergnügen bei der Verwendung meiner Seifen haben, wie ich selbst. Die Seifen sind abgelagert, die Düfte aber flüchtig, daher sind sie zur sofortigen Verwendung gedacht, für Sie selbst, als Geschenk oder als kleines Dankeschön oder Aufmerksamkeit. Sie reinigen und pflegen Ihre Haut mit ausgesuchten Ölen, Fetten und Buttern, spenden Feuchtigkeit und eignen sich hervorragend für die tägliche Körperpflege, ob zum Hände waschen, zum Duschen und oft gar zur Haarwäsche.

Naturseifen bitte trocken und kühl lagern, um die wertvollen Inhaltsstoffe lange zu erhalten. Lassen Sie die Seife nach Verwendung gut abtrocknen, umso länger ist die Haltbarkeit und der Genuss.

Sparsamkeit & Überdosierung 

Seifen lassen sich nicht überdosieren, was gerade bei empfindlicher Haut ein großer Vorteil ist und außerdem sind sie sehr sparsam im Verbrauch.

Rückfettend 

Meine verführerisch duftenden feinen Naturseifen sind natürlich rückfettend, enthalten noch das feuchtigkeitsspendende Glycerin und sind meist mit 9% überfettet.

Das bedeutet, dass mehr Fett in der Seife enthalten ist, als für die Verseifung notwendig. Sie ersparen sich oftmals ein eincremen, rissige Hände werden es ihnen danken.

Konservierungsstoffe 

eben so wie EDTA, BHT, Formaldehyd, Phenoxyethanol, Schaumbildner, Sodium Laureth Sulfate, Feuchthaltemittel, Hydroxyethyl, Emulgatoren PEG sind in meinen festen Seifenstücken nicht enthalten.

Naturprodukt 

In meinen Seifen ist nur das drin, was zur Reinigung und Pflege notwendig ist und besteht nicht aus zahlreichen chemischen Stoffen. Sie schonen die Umwelt, weil die Rohstoffe leichter abbaubar sind. Spezielle Produkte sind bestens für Allergiker geeignet, sie sind frei von Duft- und Farbstoffen  und hochwertig in der Kombination der verarbeiteten Öle und Buttern. 

Meine Seifen, in aufwändiger Handarbeit Stück für Stück hergestellt, sind alles Unikate, die in Gewicht, Form und Farbe geringfügig voneinander abweichen können.

Rohstoffe 

Für meine Seifen verwende ich zum größten Teil nachwachsende Rohstoffe. Sie bestehen immer aus dem anorganischen NaOH (Ätznatron, ein Salz, als Lauge verwendet) und den organischen, natürlichen Fetten, oft sind ätherische Öle oder Parfüme, kosmetische Farbstoffe, Pigmente, Minerale oder Tonerden und Pflegezusätze enthalten. 

Im Gegensatz zu flüssigen Seifen enthält feste Seife kein Erdöl.

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage konnte ich einige Rohstoffe auf Bio-Qualität umstellen, so kommt alles was ich an Sheabutter, Kakaobutter, Sonnenblumenöl, Palmöl,  Arganöl und Jojobaöl verwende, aus kontrolliertem biologischem Anbau. (mit Zertifikaten)

Bakterien 

Nur feste Seife – auch wenn sie von Mehreren gemeinsam benutzt wird – ist von ganz alleine und ohne jeden Konservierungsstoff sauber, keimfrei und bakterizid. Auf der alkalischen Oberfläche haben schädliche Bakterien und Keime nicht die geringste Chance. 

Praktisches für unterwegs

Feste Seifen können nicht auslaufen und sind handgepäcktauglich.


Datenschutzerklärung